Willkommen auf der Website der Gemeinde Bad Zurzach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Seite vorlesen
  • PDF
  • Druck Version

Politik & Verwaltung

Eheschliessung

Zuständiges Amt: Regionales Zivilstandsamt

Eheschliessung


Eheschliessung

Für die Trauung in der Schweiz sind folgende Voraussetzungen notwendig:

Ehefähigkeit (Art. 94 ZGB)
Um die Ehe eingehen zu können, müssen die Brautleute das 18. Altersjahr zurückgelegt haben und urteilsfähig sein.

Ehehindernisse (Art. 95 ZGB)
Die Eheschliessung ist verboten:
  • zwischen Verwandten in gerader Linie
  • zwischen Geschwistern oder Halbgeschwistern, gleichgültig ob sie miteinander durch Abstammung oder durch Adoption verwandt sind
Die Adoption hebt das Ehehindernis der Verwandtschaft zwischen dem Adoptivkind und seinen Nachkommen einerseits und seiner angestammten Familie anderseits nicht auf.
Frühere Ehe (Art. 96 ZGB)
Wer eine neue Ehe eingehen will, hat den Nachweis zu erbringen, dass die frühere Ehe (oder frühere eingetragene Partnerschaft) für ungültig erklärt oder aufgelöst worden ist.

Vorbereitung

Vor der Trauung ist das Ehevorbereitungsverfahren durchzuführen, welches wahlweise am Wohnort des Bräutigams oder der Braut eingereicht werden kann.
Ist eine(r) der Verlobten ausländische(r) Staatsangehörige(r) und im Ausland wohnhaft, hat diese(r) auch die Möglichkeit, das Vorbereitungsverfahren bei der zuständigen Schweizerischen Vertretung durchzuführen. Wir beraten Sie gerne über das Ehevorbereitungsverfahren, Fristen und die notwendigen Dokumente.
Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: Ehevorbereitungsverfahren

Trauung

Die Trauung findet frühestens 10 Tage und spätestens 3 Monate nach Abschluss des Ehevorbereitungsverfahrens statt. Der Trautermin kann bereits bis zu 12 Monate vorher reserviert werden.

Falls die Trauung ausserhalb des Zivilstandskreises Bad Zurzach stattfinden soll, können wir Ihnen eine Trauungsermächtigung ausstellen, mit der sie bei jedem Zivilstandsamt der Schweiz heiraten können.

Zur Trauung sind 2 mündige Zeugen mitzubringen, die sich über ihre Identität ausweisen können. Trauungen werden in deutscher Sprache durchgeführt. Falls die sprachliche Verständigung nicht gewährleistet ist, muss das Brautpaar einen Dolmetscher beiziehen. Dieser darf weder mit der Braut noch mit dem Bräutigam in direkter Linie verwandt sein und muss sich über die entsprechenden Sprachkenntnisse ausweisen können.

Weitere Informationen

Merkblatt über die Ehe in der Schweiz

Merkblatt Eheschliessung im Ausland

Merkblatt über die Namensführung (Bund)

Trauzeiten / Traulokale

Trauungen und Zeremonien zur Eintragung einer Partnerschaft finden von Montag bis Freitag zu folgenden Trauzeiten statt.

Montag, Mittwoch, Freitag: 10.00 Uhr / 11.00 Uhr / 14.00 Uhr / 15.00 Uhr / 16.00 Uhr

Dienstag: 10.00 Uhr und 11.00 Uhr

Samstag: 11.00 bis 14.00 Uhr

Falls es der Terminplan zulässt, finden Trauungen unter der Woche in allen Traulokalen statt.

In den Monaten März bis November werden Trauungen am Samstag angeboten. Diese finden ausschliesslich in den Traulokalen Bad Zurzach, Rekingen oder in der Propstei Wislikofen statt.

Provisorische Terminreservationen sind bereits vor Abschluss der Ehevorbereitung möglich. Definitive Bestätigungen der Termine können wir Ihnen jedoch erst nach Abschluss der Ehevorbereitung ausstellen.

An Sonn- und Feiertagen sind keine Trauungen erlaubt.

zur Übersicht

© copyright 2018 Gemeinde Bad Zurzach